Halloween 31.10 - 20 Uhr FSK 18

Weihanchtsfeier 2017

Am Samstag, 16. Dezember, findet die Weihnachtsfeier des FCO statt. Beginn ist um 18:30 Uhr.

Programm:

1. Musikalische Einlage „Xenia Ritter“
2. Begrüßung
3. Gemeinsames Singen von Weihnachtsliedern
4. Weihnachtsessen (Rolf Dörfler)
5. Jahresrückblick mit Bildern (Harald Wolf)
6. „Der Nikolaus kommt“
7. Tombola 1. + 2. Mannschaft

Hier die Einladung. Frohe Weihnachten wünscht der FCO!

Das gibt´s nur beim FCO

Wenn sich 30 AH-Fußballer für einen Wochenendausflug anmelden und keiner weiß wohin, dann gibt´s das nur beim FCO. Wie in den vergangenen Jahren auch, wird das Geheimnis um das Reiseziel traditionell erst auf der Autobahn gelüftet. Dieses Jahr war Nürnberg an der Reihe. Mit der Besichtigung der Felsengänge, einem weit verzweigten Stollen- und Kellersystem der Altstadt, startete man das kulturelle Programm. Die anschließende Bierprobe mit Roschdbratwürschtl und Kraut war als Belohnung mehr als verdient. Das Altstadtfest rundete den Freitag ab.
Fast ausgeschlafen und gut gefrühstückt im Hotel „Maritim“ (man gönnt sich ja sonst nichts), besichtigten die Fußballer das historische Reichsparteitagsgelände, bevor es zur Stadtführung in die mittelalterliche Innenstadt ging. Richtig nass ging es dann nachmittags beim traditionellen Fischerstechen auf der Pegnitz zu. Als Zuschauer ein wahres Vergnügen. Mit lauten Zwischenrufen wie «Hau ihn rein« feuerte man seinen Favoriten an und hatte seine Schadenfreude bei diesem Wasser-Spektakel. Ein anderes Spektakel war nochmal der Besuch des Altstadtfestes. Ein letzter Programmpunkt stand am Sonntagmorgen an, bei der man die bekannteste Sehenswürdigkeit Nürnbergs, die Kaiserburg, besichtigte. Auf der Rückfahrt gab es noch eine Weinprobe in Nordheim bei Heilbronn. Glücklich, zufrieden, müde und voller Eindrücke erreichte man gegen 18h wieder Obergrombach.

Der Ausflug war wieder ein richtiger Kracher zum Knallerpreis. Dank gilt daher besonders unserem Tourorganisator Peter Roth, der es wieder verstanden hat, die richtige Mischung aus Spaß und Kultur zu finden. Auch im nächsten Jahr heißt es wieder „Wir fahren weg, egal wohin“ (Gra).

 

 

Oktoberfest beim FCO

Am 01. und 02. Oktober hieß es beim FCO wieder „Ozapft is“. Mit dem traditionellen Fassanstich durch den stellvertretenden Ortsvorsteher Michael Speck wurde unser Oktoberfest eröffnet. Die Seniorenkapelle, unter der Leitung von Bruno Czemmel, heizte mit viel Leidenschaft und Spaß unserem, mit tollen Gästen, vollbesetzten Zelt musikalisch kräftig ein. Die Küche um Rolf Dörfler mit Richard Weber und Andreas Lechner trumpfte wieder mit allerlei deftigen Speisen auf. Sportlich wurde unser Fest am Sonntag bei herrlichem Sonnenschein durch die Heimspiele der 1. und 2. Mannschaft gegen Odenheim und Bauerbach ergänzt.
Am Montagabend gab der Volks-Rock´n Roller vom Kraichgau „Gaudi Harry“ so richtig Gas. Mit Klassikern aus der Welt der Volksmusik und Schlager, sowie Rock und Pop hat er genau den Geschmack der Besucher getroffen.
Wir möchten uns bei allen Gästen, Akteuren, Helfern und Kuchenspendern sehr herzlich bedanken und freuen uns schon auf unser Oktoberfest in zwei Jahren (Gra).

Oktoberfest 2017 – Sonntag und Montag

Oktoberfest beim FC Obergrombach

Veranstaltungsort:

Obergrombach – Sportplatz an der Helmsheimer Straße

Sonntag, den 01. Oktober 2017

Fassanstich: 11.30 Uhr

Es spielt die Seniorenkapelle des MVO

Wir bieten den ganzen Tag:
Weißwürste, Schräger Sack, Leberknödel, Bratwürste, Kotelett, heiße Wurst, Sauerkraut, Rotkraut; Kartoffelpüree, Brezel und natürlich frisches Oktoberfestbier.

Ab 13.00 Uhr ist auch unsere Kaffeebar geöffnet!

Für unsere Sportfans:

13:15 Uhr FCO II – FC Odenheim II
15:00 Uhr FCO I – FV Bauerbach

Montag, den 02. Oktober 2017

Wir bieten zum Abendessen ab 17.00 Uhr:
Rinderbäckchen und Saueressen mit Bratkartoffeln oder Nudeln.

Es spielt dazu live für euch „Harry“ – der Volks-Rock’n’Roller vom Kraichgau.

C-Jugend: Erfolgreicher Rundenauftakt und darauf folgendes Pokalaus

Zum Rundenauftakt am 16. September ging es gleich zum Nachbarschaftsduell nach Heidelsheim. Wie immer vor dem ersten Spiel war die Anspannung groß, da niemand wusste wo wir stehen.

Es sollte aber gut losgehen. Von Beginn an setzen wir das Heimteam unter Druck und kamen schon in der zweiten Minute nach toller Vorarbeit von Julius durch einen platzierten Schuss von Till zum 1:0. Wir blieben am Drücker und spielten weiter gut nach vorne, aber irgendwie lag immer Gefahr durch die Heidelsheimer Stürmer in der Luft. So kam es wie es kommen musste, niemand von uns ging im Gewühl zum Ball und ein Heidelsheimer Stürmer konnte unbedrängt ausgleichen. Dennoch blieben wir druckvoll und hatten das notwendige Glück als eine „verunglückte“ Flanke von Jan den direkten Weg ins Tor zur erneuten Führung und zum Halbzeitstand fand.

Nach der Pause war es wiederum Julius der sich super durchsetzte und von der Auslinie zurückpasste. Der aufgerückte Lasse platzierte den Ball überlegt flach neben dem Pfosten zur beruhigenden 3:1 Führung. Als Tobi noch das 4:1 folgen ließ schien das Spiel gelaufen. Leider gab es in der Folge eine weitere Szene in der unsere Jungs nur zuschauten, und der Heidelsheimer Kapitän einen Eckball unbedrängt zum 4:2 einköpfen konnte. Allerdings dauerte es nicht sehr lange bis Julius dieses mal selbst vollendete und den Endstand zum 5:2 Auswärtssieg erzielte.

Sieht man von den beiden Gegentoren ab, bei denen wir im kollektiven Tiefschlaf waren, haben alle(!) unsere Jungs ein prima Spiel gemacht und absolut verdient gewonnen. Besonders erfreulich war, dass Dinge, die zuvor Inhalt im Training besprochen wurden auch auf dem Platz umgesetzt werden konnten.

 

So positiv der Rundenauftakt in Heidelsheim war, so ernüchternd folgte das Aus in der ersten Pokalrunde am Montag darauf beim 1. FC Bruchsal. Von den positiven Dingen, Ruhe am Ball, vorhandene Anspielstationen, schnelles Anlaufen war überhaupt nichts zu sehen. Ganz im Gegenteil, die Bruchsaler Jungs setzten uns von Anfang an massiv unter Druck. Ein geordnetes Aufbauspiel auf unserer Seite gab es nicht. Man hatte den Eindruck, dass jeder Angst hatte den Ball zu bekommen. Da wir außerdem keinen Zweikampf annahmen, war die schnelle 3:0 Führung für das Heimteam mehr als verdient. Mit etwas Glück und dem einzig guten Spielzug -schlauer Pass von Jan in die Schnittstelle und in den Lauf von Tobi- erzielten wir den Anschlusstreffer zum schmeichelhaften 1:3 Halbzeitstand.

In der zweiten Halbzeit wurde unsere Leistung etwas besser, aber noch lange nicht gut. Lediglich ein souverän verwandelter Elfmeter von Robin stand auf der Habenseite. Damit mussten wir uns letztendlich einem starken Team aus Bruchsal mit 2:5 geschlagen geben, das hoch verdient in die nächste Pokalrunde eingezogen ist. Alles in allem ein gebrauchter Tag, da mit Till und Lasse auch noch zwei Jungs mit Verletzungen vom Feld mussten.

6. Platz bei den Badischen Meisterschaften Ü40

AH Ü 40Unsere AH Ü-40 errang einen 6. Platz bei den Badischen Meisterschaften Kategorie Ü40 bei der SG Auerbach (bei Mosbach) am 08.Juli 2017. Das Turnier fand auf einem neu angelegten Kunstrasenplatz zu nachmittäglicher Zeit bei hochsommerlichen Temperaturen statt. Insgesamt waren 7 Mannschaften am Start. Unsere Kicker starteten mit 2 Siegen recht hoffnungsvoll in das Turnier. Aber in den letzten 4 Spielen musste man sich mit knappen Niederlagen leider zufrieden geben. Richtig schade, denn da war mehr drin. Aber irgendwie schien der Wurm drin zu sein. Zwar spielte man durchaus guten Fußball, aber einzelne individuelle Fehler entschieden hier über Sieg oder Niederlage. Mit etwas mehr Glück oder auch Konzentration bei der Sache, wäre da sicherlich ein für das Weiterkommen mindestens dritter Platz drin gewesen. Auf dem angrenzenden Rasenplatz wurden parallel das Ü50-Turnier der Herren und das Turnier der Damen Ü35 ausgetragen. Es war also einiges geboten. Die Siegerehrung durch den Badischen Fußballverband mit Hauptsponsor Europa Park war entsprechend groß angelegt. Zwar erhielt der FCO keinen Pokal, dafür war der Riesenpott als Kreispokalsieger umso größer. Die Reise war es auf jeden Fall wert. Nächstes Jahr wird wieder angegriffen. Dank gilt dem AH-Manager Roger Cordier, der als Organisator, Coach, Spieler, Mentaltrainer (usw.) hervorragende Arbeit geleistet hat (Gra).